Was ist Gestalt

Die Begründer der Gestalttherapie sind: der Psychiater Dr. Fritz Perls, Psychologin Dr. Laura Perls, der Soziologe Paul Goodman und der Psychologe Dr. Ralf. F. Hefferline. Die Gestalttherapie hat sich zu weiten Teilen aus der Psychoanalyse, deren Kritik und aus einer Abgrenzung zu ihr entwickelt.

Der Gestaltansatz geht davon aus, das alle aus der Vergangenheit stammenden offenen Gestalten, d.h. Situationen die nicht zur eigenen Zufriedenheit gelöst werden konnten, auch im „Hier und Jetzt“ zur Verfügung stehen und aus dieser Perspektive betrachtet werden können. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, aber wir können lernen, die Wirkung vergangener Ereignisse und früher Erfahrungen zu reflektieren und unseren Blick auf die Vergangenheit zu verändern. Gestalttherapie sieht den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist und unterstützt ihn Ganzheit wiederzuerlangen.

Ziel einer gestalttherapeutischen Sitzung ist es, das Gewahrsein und die eigene Wahrnehmung zu verfeinern. Der Klient hat die Möglichkeit sich im „Hier und Jetzt“ für alle seine Empfindungen, Gefühle und Bedürfnisse zu interessieren und Sie achtsam zu erforschen, zu erspüren und Ihnen neu bzw. anders Ausdruck zu verleihen. Wenn der Klient die Bereitschaft mitbringt, sich auf neue und auch alternative Erfahrungen einzulassen, kann in der gegenwärtigen Situation direkte Veränderung stattfinden.

Meine Arbeitsweise

Jede Sitzung oder Treffen ist neu und anders, da sie im „Hier und Jetzt“ stattfindet, so gibt es kein festes Ablaufschema. Aus der vorhandenen Situation heraus werde ich spontan nach dem „Wie und Wofür“ fragen, anstatt mich nach dem „Warum“ zu erkundigen. Ich achte darauf was meine Klienten sagen und vor allem wie Sie es sagen. Welche Stimmungen, Gefühle, innere Bilder und auch Assoziationen sich während dem Erzählen zeigen.

Wir sind nicht nur im Gespräch, sondern schenken auch unserem Atem, unseren Körperausdruck sowie unseren Gefühlen und Gedanken, Beachtung. Ihre Wahrnehmung zu vertiefen dient dazu, Bedürfnissen und Gefühlen wohlwollend Raum zu geben. Und kann dabei helfen Ihre Blockierungen zu überwinden. Sich bewusst zu werden was gerade „Hier und Jetzt“ im persönlichen Kontakt stattfindet, sowohl in Ihnen als auch in mir und somit auch in der Begegnung zwischen Ihnen und mir. An dieser Kontaktgrenze, an der Grenze zwischen Du und Ich, können frühere Verletzungen sichtbar und erlebbar werden.

Häufig lade ich Sie spontan ein zu experimentieren, auszuprobieren, zu erleben und zu üben wie sich ein Gefühl, eine Körperhaltung, ein Satz, eine Bewegung oder auch ein Gedanke auswirkt und was genau sie dabei empfinden und/oder spüren. Sie dienen dazu Handlungsspielräume zu erweitern, Neues zuzulassen und auch andere Sichtsweisen zu erforschen.

Dabei steht eine Reihe von Hilfsmitteln wie Bewegung, Körperwahrnehmung, Tanz, Musik, Malen, Arbeit mit dem freien Stuhl, Meditation, Schreiben, Traumarbeit, Spiegelfunktion, Phantasiereisen, Atemübungen usw. zur Verfügung.

Absichtslos begleite ich Sie in Ihren Prozessen mit Wertschätzung, Achtsamkeit sowie mit Konfrontation. Ich unterstütze Sie dabei, sich mit einem liebevollen Blick auf sich Selbst, auch unangenehmen Gefühlen zu stellen. Gemeinsam mit Ihnen begeben wir uns auf einer aufmerksamen Entdeckungsreise nach Innen, die im Außen Ihren Ausdruck findet und so zu mehr Lebendigkeit und Authentizität führen kann.

Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen du nichts tun kannst
Gestern & Morgen
Lebe heute, liebe das Hier und Jetzt
Dalai Lama

Fragen und Antworten

Für wen ist Gestalt geeignet?

Für jeden der das Gefühl hat, zu stagnieren oder sich in einer persönlichen Krise zu befinden. Wir alle kennen Situationen im Leben, wo wir alleine nicht mehr vorankommen. Wo Gespräche mit Familie oder guten Freunden unzureichend sind. In solchen meist schwierigen Lebensphasen oder -krisen kann Gestalt hilfreich sein. Durch Erleben der eigenen Gefühle, das Üben von Gewahrsein und die Wahrnehmung dessen was tatsächlich ist, statt eigener Interpretationen oder Spekulationen nachzugehen. Mit begleitender Unterstützung lernen, die eigene unbewusste Verhaltens- und Wahrnehmungsmuster zu erkennen. Dadurch können neue, kreative Handlungsmöglichkeiten entwickelt und die Eigenverantwortlichkeit gefördert werden.

Was geschieht im Erstgespräch?

Das unverbindliche Erstgespräch einer Beratung dient dem gegenseitigen Kennenlernen, dauert 60 Min. und kostet 40 Euro. Sie erhalten, einen ersten Eindruck von mir, und meine individuelle Art zu arbeiten. Gemeinsam überlegen wir, ob wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können. Anschließend besprechen wir die Häufigkeit der Sitzungen nach Ihrem Bedarf, so wie es für Sie sinnvoll und umsetzbar ist.

Über welchen Zeitraum erstrecken sich die Sitzungen?

Eine feste Regel gibt es dafür nicht. Zu Beginn sind vielleicht wöchentliche Sitzungen angebracht, später treffen wir uns alle zwei Wochen oder einmal im Monat. Wir haben jederzeit die Möglichkeit, die Häufigkeit der Sitzungen neu zu bestimmen.

Kostenübernahme?

Gestalttherapie ist, wie viele modernere Therapieformen, keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherungen. Die Möglichkeit einer Kostenübernahme erfragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse. Die dafür benötigte Rechnung stelle ich Ihnen gern aus. Die Abrechnung mit meinen Klienten erfolgt immer direkt im Anschluss an jede Sitzung. Bei Selbstzahlern besteht der Vorteil darin, dass Sie zeitnah die Sitzungen anfangen können und Ihre Unabhängigkeit von Diagnosen und Kostenträgern behalten.

Selbstverständlich unterliegen unsere Gespräche der Schweigepflicht.